Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Zinni auf Reisen:

Bilder und Reiseberichte rund um die Welt

Bilder und Reiseberichte von mir rund um die Welt

Erstes Thema | Vorheriges Thema |Nächstes Thema | Letztes Thema | Zurück zum Index


Bärenstark: Eine arktische Expeditions-Kreuzfahrt mit Ziel Spitzbergen

Das Beste kommt zum Schluss: Zinnis Streben nach dem Arktis-Cup

Inhaltsverzeichnis:

Befreiungsschlag auf den Lofoten, Norwegen

Die Nationalflagge von Schottland
Die Nationalflagge von Schottland


Die Nationalflagge von Norwegen
Die Nationalflagge von Norwegen


Die Flagge von Spitzbergen
Die Flagge von Spitzbergen



Befreiungsschlag auf den Lofoten, Norwegen


Spielbericht aus Leknes, kurz:

Die erste Halbzeit begann fantastisch, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung (der Fotograf & ich). Auch in der zweiten Halbzeit gab es eine souveräne Überlegenheit (im Museum), nur als das Spiel sicher entschieden war, wurde ein Gang zurückgedreht (Nusfjord).

Eine klare Sache, und ein hochverdienter Sieg gegen die Wikinger.

Lang:

Nach 405 zurück gelegen Meilen waren wir auf den Lofoten angekommen. Das Wetter machte Laune:

Die Silversea Cloud auf den Lofoten, Norwegen
Die Silversea Cloud auf den Lofoten, Norwegen

Bereits in Hafennähe konnte ich erahnen, wie herrlich hier die Landschaft ist:

Im Hafengelände von Leknes, Lofoten, Norwegen
Im Hafengelände von Leknes, Lofoten, Norwegen

Der Ausflug war erst am Nachmittag, der Vormittag stand uns zur freien Verfügung. Um als Hobby-Fotograf noch etwas dazu zu lernen, gönnte ich mir eine dreistündige Fotosession mit einem Profi vom Schiff. Er ließ mir die Wahl, ob wir das in seinem Studio machen sollten, an Deck oder außerhalb. Das wir das in der Natur durchführen werden war für mich Ehrensache. Ich lief zu den lokalen Mitarbeitern des Fremdenverkehrsamtes, die am Hafen einen kleinen Stand hatten. Ich unkundige mich nach einer geeigneten Wanderung, und den gemachten Vorschlag realisierten wir sofort.

Nach kurzer Zeit genossen wir bereits das das Wetter und die Landschaft. Es war eine reine Pracht:

Wandern auf den Lofoten, Norwegen
Wandern auf den Lofoten, Norwegen

Wandern auf den Lofoten, Norwegen
Wandern auf den Lofoten, Norwegen

Wandern auf den Lofoten, Norwegen
Wandern auf den Lofoten, Norwegen

Es passte alles, Damien, der Fotograf, gab mir wertvolle Tipps, wie ich meine Aufnahmen verbessern kann. Wir sprachen aber auch viel über unsere Familien, Länder, Fußball und vieles andere wichtige und unwichtige. Ich glaube (oder hoffe zumindest), dass es ihm auch so gut gefallen hatte:

Der Fotograf Damien auf den Lofoten, Norwegen
Der Fotograf Damien auf den Lofoten, Norwegen

wie mir:

Zinni auf den Lofoten, Norwegen
Zinni auf den Lofoten, Norwegen

Wir liefen langsam wieder zurück Richtung Schiff, und fanden erneut eine schöne Szene nach der anderen:

Wandern auf den Lofoten, Norwegen
Wandern auf den Lofoten, Norwegen

Wandern auf den Lofoten, Norwegen
Wandern auf den Lofoten, Norwegen

Wandern auf den Lofoten, Norwegen
Wandern auf den Lofoten, Norwegen

Wandern auf den Lofoten, Norwegen
Wandern auf den Lofoten, Norwegen

Ich war hochzufrieden, und hoffe, dass man mir das ansieht. Ich hatte keinen Cent bereut dafür etwas ausgeben zu haben.

Zinni auf den Lofoten, Norwegen
Zinni auf den Lofoten, Norwegen

Dass dies am Nachmittag nicht zu toppen war, war mir klar. Ursprünglich hatte ich einen sieben Stunden langen Ausflug gebucht, am Vortag aber auf einen vierstündigen umgebucht, das war mir dann doch zu lange. Obwohl ich skeptisch war, ob das 'Lofoten Viking Museum' einen Besuch wert war. Im Vorfeld informiert hatte ich mich nicht wegen der kurzfristigen Umbuchung.

Nach der Ankunft im Museum war ich über die lange Aufenthaltsdauer (neunzig Minuten) erstaunt, die wir dort zur freien Verfügung hatten. Ich sah mich bereits eine Stunde im Café sitzen, war aber nach wenigen Augenblicken anderer Meinung. Es ist ein Freilichtmuseum, mit vielen Wanderpfaden, Vegetation und einheimischen Tieren. Ich war noch nie in einem so großen Museum, das herrlich in die Natur eingebunden ist:

Das Lofoten Viking Museum, Norwegen
Das Lofoten Viking Museum, Norwegen

Letztendlich hätte ich noch viel länger dortbleiben können. Sogar von den Ausstellungen hatte ich vor lauter Wandern nichts gesehen, geschweige denn einer dieser lustigen Aktivitäten gemacht zu haben:

Das Lofoten Viking Museum, Norwegen
Das Lofoten Viking Museum, Norwegen

Ich wanderte durch die reizende Landschaft:

Das Lofoten Viking Museum, Norwegen
Das Lofoten Viking Museum, Norwegen

Sagte den Pferden ein 'Wieher':

Ein Pferd im Lofoten Viking Museum, Norwegen
Ein Pferd im Lofoten Viking Museum, Norwegen

Pferde im Lofoten Viking Museum, Norwegen
Pferde im Lofoten Viking Museum, Norwegen

Hoffte, dass die sich nicht in die Wolle kriegen:

Schafe im Lofoten Viking Museum, Norwegen
Schafe im Lofoten Viking Museum, Norwegen

Und dachte hier an etwas in meiner Firma:

Die faule Sau vom Lofoten Viking Museum, Norwegen
Die faule Sau vom Lofoten Viking Museum, Norwegen

Ich hatte wenig erwartet, und viel bekommen. So kann das gerne öfter sein. Ein paar Minuten nach der Abfahrt des Busses wurde gemerkt, dass wir einen Passagier vergessen hatten. Natürlich kehrten wir wieder zurück, und war danach ein Dauer-Gag. Ist mir so auch noch nicht passiert.

Die Weiterfahrt ging nach dem kleinen Ort Nusfjord, ein Fischerdorf auf Flakstadøy, einer der Hauptinseln des Lofotenarchipels und eines der bekanntesten. Die Siedlung wurde als eines der Pilotprojekte ausgewählt, die den typisch norwegischen Baustil erhalten möchten. Die meisten Gebäude stammen aus dem 19. Jahrhundert, und sind sehr gut erhalten:

Nusfjord, Lofoten, Norwegen
Nusfjord, Lofoten, Norwegen

Nusfjord, Lofoten, Norwegen
Nusfjord, Lofoten, Norwegen

Nusfjord, Lofoten, Norwegen
Nusfjord, Lofoten, Norwegen

Das war alles schön und nett, und der Ort liegt idyllisch begrenzt durch steile Berge. Sah in der Tat gut aus.

Jetzt kommt das 'Aber': Ich war mir wie im Disneyland vorgekommen. Der Besuch kostet Eintritt, und wir waren weitaus nicht die einzigen Besucher. Wahrscheinlich weil in den meisten Reiseführern steht, dass Nusfjord auf der UNESCO-Liste ist, was nicht stimmt.

Vögel zahlen wenigstens wissentlich keinen Eintritt:

Nusfjord, Lofoten, Norwegen
Nusfjord, Lofoten, Norwegen

und dieser arme Kerl erst recht nicht. Jugendliche unter 16 Jahren sollten sich das Bild nicht ohne Erziehungsberechtigte anschauen:

Nusfjord, Lofoten, Norwegen
Nusfjord, Lofoten, Norwegen

Trotzdem war es ein Spitzentag, der für viel Laune sorgte. Das Wetter hätte nicht besser sein können, und meine Ausflugsumbuchung war eine gute Entscheidung im Nachhinein. Und ich habe einen neuen Freund, Damien, der Fotograf. Ist unbezahlbar.

Das Leid wegen der deutschen Niederlage am Abend gegen Mexico war gespielt, ernsthaft. Ist mir schwer gefallen das so hinzubekommen, und war Oscar würdig:

Das lange Leiden des Zinnis auf der Silversea Cloud
Das lange Leiden des Zinnis auf der Silversea Cloud

Weiter mit: Kurzes Spiel in Tromsø, Norwegen


Zinni Online

Zurück zum Index